Ankündigungen | News

10/2022

Joel Grey als Master of Ceremonies in der Original Broadwayproduktion von Cabaret (1966)

Das FWF-geförderte Projekt Renegotiating the Past: The Representation of History in English- and German-language Musical Theatre Repertoire since WWII startet mit Oktober 2022 an der Abteilung für Musik- und Tanzwissenschaft der Universität Salzburg. Die Forschung werden durchgeführt von Olaf Jubin und Miriam Ljubijankic unter der Leitung von Nils Grosch und in Kooperation mit der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz (Carolin Stahrenberg), Goldsmiths, University of London (Robert Gordon) sowie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Michael Fischer).

4/2022 

AfMW, Jg. 79, Heft 1, Stuttgart: Franz Steiner 2022
Der Artikel Rekonfigurationen der Weimarer Republik. Musikalische Vergangenheiten und Pastiches in Babylon Berlin (2018-2020) von Nils Grosch (gemeinsam mit Roxane Lindlacher, Miranda Lipovica und Laura Thaller) ist erschienen im Archiv für Musikwissenschaft 79/1 (2022), S. 43–60.

08/2022

Titelblatt zum Notenheft der Operette Frau Luna von Paul Lincke, 1899, Wikimedia commons

IM KONTEXT: FRAU LUNA
Musiktheater zwischen Berlin und dem Mond

in Zusammenarbeit mit dem Lehár Festival Bad Ischl und der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz.

Am 20. August 2022 im Kongress & TheaterHaus Bad Ischl



Vorträge

Carolin Stahrenberg: Berliner Premieren-Luft: Orte populären Musiktheaters in Berlin zur Zeit der Erstaufführung von Linckes Frau Luna (1899)

Matthias Grimminger: Historisch informierte Aufführungspraxis in der Jazz-Operette

Bianca Bapst: Himmlische Liebschaften – Die Mondreise im Musiktheater des 18. Jahrhunderts

Michael Fischer: Zwischen Science und Fiction: Populäre Weltraum-Utopien im Kaiserreich

Nils Grosch: Beobachtungen zur Aufführungsgeschichte von Frau Luna

Jens-Uwe Völmecke: Paul Lincke, Frau Luna und die große Revue im Berliner Metropol-Theater

Foto: Bianca Estela Segovia de Völmecke.
TeilnehmerInnen Im Kontext: Frau Luna

Die Vortragenden des Symposiums: Jens-Uwe Völmecke, Nils Grosch, Carolin Stahrenberg, Michael Fischer, Thomas Enzinger, online dabei: Matthias Grimminger (auf dem Bildschirm).